Passives Einkommen Report – Mai 2020

passives einkommen mai

Passives Einkommen aufzubauen ist inzwischen das Hauptziel meines Vermögensaufbaus. Ab sofort werde ich dir monatlich berichten, wie sich meine passiven Einnahmen entwickeln und was ich dafür getan habe – denn wir alle wissen, dass „passiv“ in diesem Fall nicht bedeutet, dass man gar nicht mehr arbeitet (mit der Ausnahme der Rubrik „Geldanlage“).

Stattdessen geht es darum, seine Arbeitszeit vom Einkommen zu entkoppeln. Wie gut mir das gelingt, erfährst du dann immer an dieser Stelle: bei meinem monatlichen Passives Einkommen Report.

Los geht’s mit meinen Einnahmen aus dem Mai:

Erste Rubrik: Geldanlage

Die einzige Kategorie, bei der ich tatsächlich fast gar keinen Arbeitsaufwand habe. Bei den P2P-Krediten nutze ich die Auto-Invest Funktion und bei den ETFs den Sparplan. Passives Einkommen erziele ich in dem Fall natürlich durch ausschüttende ETFs.

Nur bei den REITs investiere ich derzeit noch manuell. Das war jedoch im Mai nicht der Fall. Somit war diese erste Kategorie tatsächlich komplett passiv.

Bei den P2P-Krediten baue ich derzeit vor allem auf Estateguru*, Debitum Network* und Geschäftskredite bei Mintos*. Von meinen ETFs hat keiner im Mai ausgeschüttet, bei meinen REITs haben dies zwei getan.

P2P-Kredite/Crowdinvesting76 €
ETFs
REITs33 €
Gesamt:109 €

Zweite Rubrik: Affiliate Marketing

Bei Affiliate Marketing geht’s darum, dass ich hier auf dem Blog und auf meinen Social Media Kanälen (mein Facebook, mein Instagram) verschiedene Dinge empfehle und bei erfolgreicher Vermittlung eine Provision gezahlt bekomme.

Wie du unschwer erkennen kannst, hab ich da noch Steigerungspotenzial. Da werde ich mir überlegen müssen, wie ich hier meine Einnahmen erhöhen kann. Wenn es gerade thematisch passt, baue ich die entsprechenden Links in meine Blogartikel ein. Zudem erwähne ich in der Seitenleiste des Blogs, welche Wertpapierdepots ich benutze. Und dann gibt es natürlich noch meine Buchtipps (Provisionen von Amazon) und die Werkzeugkiste mit weiteren Affiliate Links.

Ich werde es weiterhin mit möglichst relevantem Content, der einen echten Mehrwert liefert, probieren. Oder hast du noch einen Tipp für mich? 🙂

Nur kurz zur Erklärung: Da ich beim Amazon-Partnerprogramm an allen Produkten, die der Kunde am Ende ich Einkaufswagen liegen hat und kauft, beteiligt werde, hab ich mir hier dazu entschieden, nicht die einzelnen Produkte aufzulisten.

Wertpapierdepots:
comdirect*0,-
Trade Republic*10,-
DKB*0,-
Smartbroker*0,-
P2P-Plattformen:
Estateguru*0,-
Debitum Network*0,-
Mintos*0,-
Amazon-Partnerprogramm0,-
Gesamt:0 €

Dritte Rubrik: Eigene Produkte

Du hast es vielleicht schon mitbekommen: Ich habe Anfang des Monats mein erstes Buch gelauncht. Die Einnahmen dadurch siehst du in der Tabelle. Damit habe ich meine Kosten natürlich noch lange nicht wieder drin, aber es ist ein Anfang. Insgesamt hab ich 45 Exemplare (E-Book und Taschenbuch-Format) im Mai verkauft.

Mein Video-Kurs bei Udemy wird nach wie vor so gut wie gar nicht gekauft. Und das, obwohl er 4,5 Sterne von den Test-Nutzern damals bekommen hat. Ich habe allerdings auch bisher kaum Werbung dafür gemacht. Nur hier auf dem Blog in der Seitenleiste weise ich darauf hin.

Trotzdem würde ich in Zukunft keinen Online-Kurs mehr über Udemy veröffentlichen, sondern auf meiner eigenen Seite.

Online Kurs „Erfolgreich mit Geld umgehen“0 €
Buch „In 7 Tagen zum erfolgreichen Börsen-Investor“24,51 €
Gesamt:24,51 €

Da die Ausgaben fürs Buch nach wie vor die Einnahmen übersteigen, zähle ich in diesem Monat die Einnahmen der letzten Rubrik nicht zum Gesamtergebnis hinzu.

Mein passives Einkommen aus dem Monat Mai beträgt daher: 132,12 Euro.

Diese Zahl gilt es im Juni möglichst zu übertreffen. Drück mir die Daumen 😉

Wie sieht dein passives Einkommen aus? Hast du außer der Geldanlage noch andere passive Einkommensquellen? Ich bin gespannt auf deinen Kommentar!

2 Gedanken zu „Passives Einkommen Report – Mai 2020“

    1. Hi Jonas,

      Du meinst die zweite und dritte Rubrik, oder?
      Ja, ich bin mal gespannt, ob es mit der Zeit weniger Aufwand erfordert. Ich bleib aber erst mal dran.

      Danke!

      Gruß,
      Carsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.