Blog

Vermögensaufbau in 3 einfachen Schritten

Eigentlich ist es gar nicht besonders kompliziert. Die meisten wissen irgendwie auch intuitiv, wie es funktioniert.

Und doch scheint es für viele ein Kampf gegen Windmühlen zu sein.

Die Rede ist vom Vermögensaufbau.

Wie kann das sein? Ist es vielleicht doch manchmal der Blick auf die ganzen Bäume, die verhindern, dass man den Wald noch sieht?

Überall bekommt man gut gemeinte Ratschläge mit auf den Weg:

  • du brauchst einen gut bezahlten Job!
  • du musst möglichst viel von deinem Gehalt sparen!
  • du musst dir ein Eigenheim zulegen!
  • du solltest Apple-Aktien kaufen!
  • du musst dein Auto loswerden, das ist ein Geldgrab!

Auch wenn all diese Tipps mit Sicherheit gut gemeint sind, hilfreich sind sie oft nicht.

Was soll ich denn nun wirklich machen? Wo soll ich mit meinem Vermögensaufbau anfangen? Und vor allem: was ist wirklich notwendig? „Vermögensaufbau in 3 einfachen Schritten“ weiterlesen

Eine geballte Ladung Finanzbildung zum Nulltarif

Ich bin vor einiger Zeit von den Geldhelden angesprochen worden.

Sie wollten einen Online-Kongress organisieren und mich als Speaker dabei haben. Ich hab mich natürlich sehr über die Einladung gefreut und gerne zugesagt.

Als ich dann in den Osterferien in Berlin war und endlich mal die nötige Zeit und Ruhe hatte, hab ich mich vor meinen Laptop gesetzt und Marco (einer der Geldhelden) ein Interview gegeben.

Wir haben hauptsächlich über mein persönliches Geld-Mindset und richtige Sparstrategien gesprochen, um entspannt Vermögen aufbauen zu können.

Das Interview wird im Rahmen des Online-Kongresses am 28. Mai um 9 Uhr „ausgestrahlt“ werden.

Hier eine kurze persönliche Einladung von mir an dich: „Eine geballte Ladung Finanzbildung zum Nulltarif“ weiterlesen

„Immobilien zu kaufen ist kein Hexenwerk“ – Interview mit einem Finanzberater

Eigentlich wollte ich mir nie eine Immobilie kaufen. Zu unflexibel, zu einengend, mit zu viel Arbeit verbunden. Und natürlich: zu teuer.

Dass meine Frau und ich jetzt trotzdem seit Anfang des Jahres stolze Besitzer einer Eigentumswohnung sind, die wir vermieten, liegt vor allem an ihm:

Henning Grothkop.

Ich habe Henning vor ca. 1,5 Jahren über seinen Blog kennengelernt. Er war auf der Suche nach Mitspielern für eine Cashflow-Runde im Raum Darmstadt. Ich hatte vor kurzem „Rich Dad, Poor Dad“* gelesen und wollte das „dazugehörige“ Brettspiel einmal selber spielen.

Ich schrieb ihn an und wir vereinbarten kurze Zeit später einen ersten Spieltermin. Seitdem sind wir regelmäßig in Kontakt. Und er hat mich ein wenig in die Welt der Immobilien eingeführt (natürlich auch dank Cashflow*). „„Immobilien zu kaufen ist kein Hexenwerk“ – Interview mit einem Finanzberater“ weiterlesen

Filme über Geld: meine Top 5 Finanzfilme

Eigentlich bin ich ja eher der „Buch-Lesen-Typ“ und weniger der „Film-Schauen-Typ“.

Aber ab und zu setz ich mich abends ganz gerne auch noch vor den Bildschirm und schalte bei einem unterhaltsamen Streifen ein bisschen ab.

Dabei kann es sogar vorkommen, dass es im weitesten Sinne um Geld geht (wer hätte das gedacht? ;-)).

Daraus hat sich mit der Zeit meine persönliche Top-5 Liste der besten Filme über Geld entwickelt. Den momentanen Stand dieser Liste findest du jetzt hier.

Du wirst erkennen, dass ich den ein oder anderen Klassiker (bewusst) weggelassen habe, dafür aber andere, weniger bekannte Filme dabei sind.

Alle unten stehenden Links sind Affiliate-Links* und führen zu der jeweiligen Amazon-Video Seite des Films (kein DVD Kauf).

Aber genug der Vorrede, hier meine besten Filme über Geld. „Filme über Geld: meine Top 5 Finanzfilme“ weiterlesen

Wenn der Vermögensaufbau in den Hintergrund rückt

Moneybuilding ist nicht alles.

Zugegeben, das klingt aus meinem Mund - oder besser gesagt, aus meiner Feder -  irgendwie komisch. Schließlich schreibe ich auf diesem Blog eigentlich über nichts anderes.

Moneybuilding ist voll mein Ding.

Und doch gibt es immer wieder Momente im Leben, in denen ich mir bewusst mache, dass es wichtigeres gibt. Oder es wird mir von jemand anderem bewusst gemacht.

Vor kurzem ist es wieder passiert.

Continue Reading

Finanzbildung in der Schule – Ein Lehrer berichtet

Wie steht es um die Finanzbildung in der Schule?

Es war ein Tweet, der in ganz Deutschland für Schlagzeilen sorgte.

Im Jahr 2015 nahm die damals 17-jährige Naina aus Köln ihr Handy in die Hand und ließ ihrem Frust freien Lauf:

„Ich bin fast 18 und hab keine Ahnung von Steuern, Miete oder Versicherungen. Aber ich kann ’ne Gedichtsanalyse schreiben. In 4 Sprachen.“

Über Nacht verbreitete sich die Nachricht der Teenagerin im ganzen Netz und jeder stellte sich unwillkürlich die Frage: Brauchen wir tatsächlich mehr Finanzbildung in der Schule?

Als Dominik von „Finanziell frei mit 30“ vor kurzem zu einer Blogparade zu genau diesem Thema aufrief, konnte ich als Finanzblogger und Lehrer natürlich nicht Nein sagen.

Wie Nainas Tweet und die anschließende Diskussion zeigen, stellt sich nicht nur Dominik die Frage, wie unsere Gesellschaft wohl aussehen würde, wenn bereits in der Schule grundlegendes Finanzwissen vermittelt werden würde.

Um mich der Antwort auf diese Frage zu nähern, fange ich am Besten da an, wo die Weichen für ein finanziell fittes Leben hätten gestellt werden können: in meiner eigenen Schulzeit. „Finanzbildung in der Schule – Ein Lehrer berichtet“ weiterlesen

„Der perfekte Einstieg zum Thema Finanzen“ – Interview mit Dominik Fecht

Der perfekte Einstieg ist nicht immer leicht zu finden

Du hast dich also entschieden, dich endlich um deine Finanzen zu kümmern.

Ich gratuliere!

Doch irgendwie weißt du nicht, wie oder wo oder womit du anfangen solltest. Welches Thema ist das wichtigste? Worauf baut alles andere auf?

Dominik Fecht, Finanzblogger und inzwischen auch Finanzbuchautor, ist der Meinung, dass es noch etwas viel Grundlegenderes gibt.

Und hat sich kurzerhand entschieden, ein Buch* darüber zu schreiben. Ich habe Dominik vor kurzem ein paar Fragen dazu stellen dürfen.

Für welches Thema er sich dabei entschieden hat und was ihm dabei noch wichtig ist, erfährst du direkt im Interview. „„Der perfekte Einstieg zum Thema Finanzen“ – Interview mit Dominik Fecht“ weiterlesen

Immobilien als Kapitalanlage – Vorteile, Nachteile, Alternativen

Immobilien als Kapitalanlage

Es gibt ja inzwischen viele Möglichkeiten, sein Geld anzulegen.

Die einen nutzen dafür die Börse. Andere ergänzen ihr Portfolio mit P2P-Krediten (so auch ich). Wieder andere setzen auf Kryptowährungen.

Eine weitere, nach wie vor sehr beliebte Geldanlage ist die gute, alte Immobilie.

Aber wie sinnvoll sind Immobilien als Kapitalanlage eigentlich? Wo liegen die Vorteile, wo die Nachteile?

Und muss man immer gleich eine ganze Immobilie kaufen oder gibt es auch alternative Möglichkeiten der Geldanlage in diesem Bereich?

Um diese Fragen soll es hier gehen.

Wenn in diesem Artikel von Immobilien als Kapitalanlage die Rede ist, beziehe ich mich dabei ausschließlich auf fremdvermietete Objekte. Es geht hierbei also nicht um den Kauf einer eigengenutzten Immobilie.

„Immobilien als Kapitalanlage – Vorteile, Nachteile, Alternativen“ weiterlesen

Mintos – too big to fail?

Mintos - too big to fail?

Als im Jahr 2008 die globale Finanzkrise ihren Lauf nahm – hörte man in den US-Nachrichten immer wieder diese eine Frage:

Is … too big to fail?

Anstelle der drei Punkte stand zunächst meist der Name einer großen Bank, später ging es dann auch amerikanische Automobilkonzerne.

Und immer wieder war die Frage die Selbe: Ist dieses Unternehmen so groß, dass man es nicht pleite gehen lassen darf? Muss die Regierung hier rettend eingreifen, um größeren Schaden von der globalen Wirtschaft abzuwenden?

Jetzt gehe ich natürlich nicht davon aus, dass die lettische (oder irgend eine andere) Regierung ein Unternehmen für die Vermittlung von P2P-Krediten im Notfall retten würde.

Doch es gibt in diesem Bereich eines, welches derart rasant wächst, dass es fast schon beängstigend ist: Mintos.

Anfang des neuen Jahres hat der lettische Marktführer seine neuesten Zahlen veröffentlicht. Ich will einen genaueren Blick auf diese werfen und mir dabei die Frage stellen:

Kann da noch was schief gehen?

Continue Reading

Kostenloser Online-Kongress „Finanzwissen“ startet bald

Altersvorsorge, Sparen, nachhaltig anlegen, …

Alles Themen, die eigentlich wichtig sind und du „schon lange Mal“ angehen wolltest?

Geht es dir manchmal so, dass du am Ende des Geldes noch viel Monat übrig hast und du es einfach nicht schaffst, den Durchblick in deinen Finanzen zu bekommen?

Um diese Themen und weitere, wie

geht es beim kostenlosen Online Finanzwissen Kongress vom 1. bis 9. Februar 2019 auf https://verstehe-deine-finanzen.de/.

Dort kannst du dich informieren und direkt anmelden.

Es erwarten dich 24 Interviews von namhaften Finanzexperten, Bloggern, Coaches und Autoren, mit denen du deine Finanzen auf das nächste Level bringen kannst.

Ich persönlich finde die Idee der beiden Veranstalter, Benjamin und Simon, super!

Einige der Experten, die beim Kongress interviewt werden, kann ich auch aus eigener Erfahrung (da ich z.B. deren Blog oder Buch gelesen habe) empfehlen.

So viel geballtes Finanzwissen bekommst du in so kurzer Zeit normalerweise nirgendwo. Also nutze die Chance!