Blog

EstateGuru – Interview mit COO Mihkel Stamm – Teil 2

Logo von EstateGuruDies ist der zweite Teil des Interviews mit Mihkel Stamm, COO von EstateGuru. Der erste Teil findet sich hier.

EstateGuru ist eine Plattform für mit Immobilien bzw. Grundbesitz besicherte Kredite aus Estland. Als Anleger kann man dort ab 50 € in solche Kredite aus verschiedenen europäischen Ländern investieren.

Eine zweistellige Rendite ist dabei durchaus realistisch.

In diesem zweiten Teil geht es um die Risiken eines Investments bei EstateGuru und welche Pläne sie für die Zukunft haben. „EstateGuru – Interview mit COO Mihkel Stamm – Teil 2“ weiterlesen

EstateGuru – Interview mit COO Mihkel Stamm – Teil 1

EstateGuru Interview mit dem COO des Startups
Mihkel Stamm, COO von EstateGuru

Seit wenigen Monaten teste ich mal wieder eine neue P2P-Kredite Plattform: EstateGuru aus Tallinn, Estland.

Warum diese keine klassische P2P-Plattform ist und was das Ganze mit Immobilien-Investments zu tun hat, erkläre aber an dieser Stelle nicht ich.

Stattdessen hab ich mich dazu entschieden den COO des Startups, Mihkel Stamm einfach zu interviewen und die Plattform selber vorstellen zu lassen.

In diesem ersten Teil des Interviews geht es erst mal um Grundlegendes:

  • Was genau ist EstateGuru?
  • Wo liegen die Unterschiede zu anderen P2P Plattformen (z.B. Mintos*)?
  • Was ist ihr Alleinstellungsmerkmal?
  • Und wie sieht es mit meinen Diversifikationsmöglichkeiten auf EstateGuru aus?

Obwohl natürlich hauptsächlich Mihkel zu Wort kommen soll, hab ich es mir erlaubt, seine Antworten manchmal kurz zu kommentieren bzw. zu „übersetzen“ 😉

Here we go…

„EstateGuru – Interview mit COO Mihkel Stamm – Teil 1“ weiterlesen

Dein Geld ist nur eine Zahl – und jetzt?

Dein Geld ist nur eine Zahl - Titelfoto

Ich weiß, es ist möglicherweise schwer zu glauben.

Aber es ist tatsächlich so:

Dein Geld ist nur eine Zahl auf einem Bildschirm.

Oder auf einem Stück Papier.  Also eigentlich nicht viel Wert.

Doch das war nicht immer so…

Im August des Jahres 1971 trat der damalige US-Präsident Richard Nixon vor die Fernsehkameras und verkündete Ungeheuerliches:

„Ich habe Finanzminister Connally angewiesen, vorübergehend die Konvertibilität des Dollar in Gold oder andere Reservemittel auszusetzen…“

Ungeheuerlich, weil bis dato der Dollar an Gold gekoppelt gewesen war, der sogenannte Goldstandard. Das bedeutete, dass für jeden Dollarschein, der im Umlauf war, ein entsprechender Gegenwert in Gold existierte.

Somit konnte man davon ausgehen, dass das eigene Geld durch einen tatsächlichen Wert (in Form von Gold) abgedeckt war.

Doch damit war nun Schluss…

Aber spulen wir zunächst ganz weit zurück, zu den Anfängen des Geldes. „Dein Geld ist nur eine Zahl – und jetzt?“ weiterlesen

Meine 5 finanziellen Vorsätze für 2018

Meine 5 finanziellen Vorsätze für 2018
Quelle: pixabay

Bald ist es wieder soweit.

Pünktlich zum Jahreswechsel werden sich wieder ein mal plötzlich übermotivierte Menschen auf der ganzen Welt alles mögliche vornehmen.

Die Dicken wollen dünner werden.

Die Dünnen wollen dicker werden.

Die einen wollen mit dem Rauchen aufhören, die anderen mit dem Zucker.

Und bereits wenige Wochen später haben die große Mehrheit von ihnen vor allem eines gemeinsam:

Sie haben bereits aufgegeben.

Trotz dieser „statistisch gesehen“ großen Wahrscheinlichkeit eines Scheiterns, werde ich mich dieses Jahr an dieser Tradition beteiligen – mit 5 finanziellen Vorsätzen, die dafür sorgen sollen, dass ich heute in einem Jahr vermögender bin als jetzt.

Ob es mir gelingt?

Wir werden sehen. Und ich werde an dieser Stelle natürlich ein ehrliches Fazit ziehen. „Meine 5 finanziellen Vorsätze für 2018“ weiterlesen

Meine Mintos Erfahrung – Teil 2 (Auto-Invest)

Moneytree
Quelle: pixabay/kalhh

Vor ein paar Monaten habe ich euch an dieser Stelle eine neue P2P-Kredite Plattform aus Lettland vorgestellt: Mintos*

Diesen kurzen Artikel findest du hier.

Ich hatte damals zunächst mit ein paar hundert Euro die Plattform getestet und dann nach und nach etwas mehr Geld eingesetzt. Und ich wollte euch natürlich an meiner „Mintos Erfahrung“ teilhaben lassen.

Jetzt muss ich sagen: Ich bin bisher sehr zufrieden!

„Meine Mintos Erfahrung – Teil 2 (Auto-Invest)“ weiterlesen

Endlich schuldenfrei werden – mit diesen 5 Schritten

Münzen, die das Wort "debt" buchstabieren
Quelle: Mimzy/pixabay

Letztendlich ist es völlig egal, wie du in diese Situation geraten bist. Ob selbst verschuldet oder nicht, Tatsache ist: nur du kannst dich jetzt wieder aus dieser Lage befreien.

Doch wo soll man anfangen, wenn man das Gefühl hat, dass man nie schuldenfrei sein wird?

Welche konkreten Schritte kannst du gehen, um deine Schulden endlich los zu werden?

Ich möchte dir 5 Schritte aufzeigen, die dir helfen werden, so schnell wie möglich schuldenfrei zu werden.

„Endlich schuldenfrei werden – mit diesen 5 Schritten“ weiterlesen

Meine Mintos Erfahrung – Teil 1 (Gründe für Mintos)

Das Logo von MintosWie ihr bereits wisst, bin ich ein Fan von Peer-to-Peer Lending und habe bisher vor allem bei auxmoney Erfahrungen damit gemacht. Mein monatliches passives Einkommen dank auxmoney könnt ihr rechts in der Seitenleiste immer aktuell verfolgen.

Seit kurzem investiere ich nun zusätzlich bei Mintos* und möchte euch in regelmäßigen Abständen über meine Erfahrungen damit berichten.

Aber wieso eigentlich nun der Einstieg bei Mintos? Reicht es nicht bei einer P2P-Kredite Plattform investiert zu sein? „Meine Mintos Erfahrung – Teil 1 (Gründe für Mintos)“ weiterlesen

3.000 Euro in 2 Stunden – Wie ich das geschafft habe

Klingt irgendwie unseriös? Nicht legal machbar? Und ob! Manche schaffen es sogar in weniger als zwei Stunden. Zugegeben, der Verdienst ist nicht immer so hoch, aber mehrere hundert Euro springen dabei eigentlich immer heraus.

Wie hab ich das also geschafft?

Nein, ich habe nicht die Hälfte meines Hausrats bei Ebay verkauft. (Meine Frau wäre nicht so glücklich).

Ich war auch nicht bei Günther Jauch in „Wer wird Millionär?“ (Vielleicht eines Tages).

Wenn ich ganz ehrlich bin und wenn man’s genau nimmt, habe ich die 3.000 Euro auch nicht „verdient.“ Ich hab sie zurückbekommen. Also eigentlich haben sie mir schon vorher gehört. Quasi.

Gut, ich will dich nicht länger auf die Folter spannen.

„3.000 Euro in 2 Stunden – Wie ich das geschafft habe“ weiterlesen