Nachhaltige Geldanlage: lohnt sich das überhaupt?

Nachhaltige Geldanlage

(Achtung! Dieser Artikel wird hiermit zum zweiten Mal veröffentlicht, da er durch den Hackangriff auf meine Webseite verloren gegangen ist. Die Fragen und Antworten des Interviews sind die gleichen, der Einleitungstext ist natürlich ein anderer.)

Es ist ein Wort, das seit ein paar Jahren in aller Munde ist:

Nachhaltigkeit.

Nicht jeder weiß sofort, was damit gemeint ist. Der Duden z.B. definiert es als „längere Zeit anhaltende Wirkung.“

Meistens wird der Begriff aber im Zusammenhang mit unserer Erde gebraucht: Wir sollten bei all unserem Handeln auf Nachhaltigkeit achten, damit unsere Kinder und Enkelkinder auch noch ein gutes Leben hier haben können.

Auch bei der Geldanlage ist Nachhaltigkeit immer mehr im Trend. Aber… „Nachhaltige Geldanlage: lohnt sich das überhaupt?“ weiterlesen

Mintos und Co. – das große P2P-Update

So läuft's bei mir - mein großes P2P-Update

Vielleicht hast du beim Lesen meines Blogs schon mal bemerkt, dass hier am rechten Rand der Seite (bzw. ganz unten, falls du vom Smartphone aus zugreifst) eine Spalte ist, in der unter anderem Folgendes steht:

„Passives Einkommen (Monat, Jahr)“

Darunter liste ich dann meine Einnahmen, die ich dank meiner Geldanlagen im letzten Monat erzielt habe, auf.

Ganz vorne dabei sind immer meine Zinsen aus meinen P2P-Investments. Drei verschiedene Plattformen sind da zu sehen: Auxmoney, Mintos und Estateguru.

Erst vor kurzem habe ich in einem anderen Artikel erwähnt, dass ich bei einer anderen Plattform meine ersten Schritte in der P2P-Kredite-Welt gewagt habe.

Auch dort liegt immer noch Geld von mir und bringt mir monatlich Zinsen ein.

Aber warum erscheint diese Plattform nicht in der Seitenleiste mit den anderen? Und wie läuft es überhaupt bei den anderen Plattformen? Warum werden meine monatlichen Einnahmen bei Auxmoney kontinuierlich weniger und die bei Mintos mehr?

Und lohnt sich Estateguru überhaupt, wenn man da nur wenige Euro im Monat „verdient“?

Fragen, die ich mit diesem großen P2P-Update endlich beantworten möchte. „Mintos und Co. – das große P2P-Update“ weiterlesen

Inflation – die unsichtbare Geldfressmaschine

Vor kurzem ist es mir doch tatsächlich passiert.

Ich habe 4 Euro ausgegeben für etwas, das ich gar nicht kaufen wollte. Meine Frau und ich hatten es uns auf dem Sofa gemütlich gemacht, auf dem Programm stand ein romantischer Filmabend.

Bei der Suche nach einem geeigneten Film wurden wir schnell bei Amazon Videos fündig. Also, schnell auf „Film für 3,99 € leihen“ geklickt und losgelegt.

Doch plötzlich schauten wir uns überrascht an:

Wieso redet Drew Barrymore deutsch?

Man muss dazu sagen, dass wir amerikanische (oder andere englisch-sprachige) Filme grundsätzlich nur auf Englisch schauen.

Wir suchten also verzweifelt nach einer Möglichkeit, die Audio-Sprache des Films umzustellen. Vergeblich, denn der Film war bei Amazon nur auf deutsch zu kaufen. Das hätten wir natürlich sehen müssen. Continue Reading

Die Vor- und Nachteile von Estateguru

Estateguru LogoEs ist soweit.

Hier ist mein erster Erfahrungsbericht zu der estnischen P2P-Kredite Plattform Estateguru.

Bereits vor einigen Wochen hatte ich mit einem zweiteiligen Interview mit dem COO von Estateguru die Plattform näher vorgestellt.

Im September 2017 habe ich mich auf der Plattform angemeldet und gleich begonnen, zu investieren.

Inzwischen hab ich über 1.000 Euro in mehr als 20 Projekte gesteckt und damit einen Diversifizierungsgrad von weniger als 4% erreicht. Das ist schon ganz ordentlich, auch wenn ich bei P2P-Krediten aufgrund des hohen Risikos immer 1% anstrebe.

Mein Zinssatz wird mir momentan mit 11% angezeigt, also mehr als 1% weniger als der Prozentsatz, der zur Zeit auf der Startseite der Plattform angezeigt wird.

Aber 11% sind für mich natürlich immer noch mehr als zufriedenstellend.

Bisher hab ich keine Ausfälle gehabt, bin aber eben auch noch nicht so lange dabei.

Im Folgenden möchte ich kurz die Vor- und Nachteile von Estateguru vorstellen und anschließend ein Fazit ziehen. „Die Vor- und Nachteile von Estateguru“ weiterlesen

„Einfach an der Börse Vermögen aufbauen“: Neuer E-Mail Kurs

E-Mail Kurs jetzt da

„Hast du keine Angst, da dein Geld zu verlieren?“

„Ist das denn wirklich sicher?“

„Das ist doch nur etwas für Reiche. So viel Geld hab ich nicht.“

Das sind nur ein paar der Kommentare, die ich mir immer wieder anhören muss, wenn ich davon erzähle, dass ich einen Teil meines Geldes an der Börse anlege.

Leider ist das Wissen der Deutschen über den Vermögensaufbau an der Börse trotz unzähliger Finanzblogs, die seit Jahren in diesem Bereich Aufklärung betreiben, nach wie vor sehr lücken- und teilweise auch einfach nur fehlerhaft.

Um meinen Beitrag zur Abhilfe dieses Problems zu leisten, hab ich nun einen 7-teiligen E-Mail Kurs erstellt, der einen absoluten Börsen-Anfänger in wenigen Schritten zu seinem ersten Investment an der Börse führen soll.

Der Kurs ist übrigens vollkommen kostenlos.

Es kann nicht sein, dass die beliebtesten Geldanlagen in Deutschland immer noch Girokonto und Sparbuch sind.

Das muss sich ändern.

An mangelndem Wissen soll es auf jeden Fall nicht liegen. Einfach an der Börse Vermögen aufbauen ist möglich.

 

Intelligent Investieren – so funktioniert Geldanlage

Quelle: Singkham/Shutterstock

Wie du inzwischen vielleicht schon mitbekommen hast, dreht sich hier auf Finanziell Fit alles um drei Grundprinzipien:

  1. Systematisch Sparen
  2. Achtsam Ausgeben
  3. Intelligent Investieren

Wenn ich mit meinen Lesern spreche (also euch :-)), sagen sie mir meistens, dass ihre größte Herausforderung NICHT darin besteht, regelmäßig zu sparen oder besonders auf ihre Ausgaben zu achten.

Nein, die meisten von euch sind einfach frustriert mit den niedrigen Zinsen und suchen nach einer (oder mehreren) lukrativen Alternativen.

1% jährliche Rendite scheint heutzutage ja schon das Höchste der Gefühle zu sein. Ist es aber nicht. Denn jeder kann intelligent investieren lernen. Ich zeige dir wie.

„Intelligent Investieren – so funktioniert Geldanlage“ weiterlesen

EstateGuru – Interview mit COO Mihkel Stamm – Teil 2

Logo von EstateGuruDies ist der zweite Teil des Interviews mit Mihkel Stamm, COO von EstateGuru. Der erste Teil findet sich hier.

EstateGuru ist eine Plattform für mit Immobilien bzw. Grundbesitz besicherte Kredite aus Estland. Als Anleger kann man dort ab 50 € in solche Kredite aus verschiedenen europäischen Ländern investieren.

Eine zweistellige Rendite ist dabei durchaus realistisch.

In diesem zweiten Teil geht es um die Risiken eines Investments bei EstateGuru und welche Pläne sie für die Zukunft haben. „EstateGuru – Interview mit COO Mihkel Stamm – Teil 2“ weiterlesen

EstateGuru – Interview mit COO Mihkel Stamm – Teil 1

EstateGuru Interview mit dem COO des Startups
Mihkel Stamm, COO von EstateGuru

Seit wenigen Monaten teste ich mal wieder eine neue P2P-Kredite Plattform: EstateGuru aus Tallinn, Estland.

Anstatt an dieser Stelle das Prinzip und die Funktionsweise selber zu erklären, hab ich mich dazu entschieden den COO des Startups, Mihkel Stamm einfach zu interviewen und die Plattform selber vorstellen zu lassen.

In diesem ersten Teil des Interviews geht es erst mal um Grundlegendes:

  • Was genau ist EstateGuru?
  • Wo liegen die Unterschiede zu anderen P2P Plattformen (z.B. Mintos*)?
  • Was ist ihr Alleinstellungsmerkmal?
  • Und wie sieht es mit meinen Diversifikationsmöglichkeiten auf EstateGuru aus?

Obwohl natürlich hauptsächlich Mihkel zu Wort kommen soll, hab ich es mir erlaubt, seine Antworten manchmal kurz zu kommentieren bzw. zu „übersetzen“ 😉

Here we go… „EstateGuru – Interview mit COO Mihkel Stamm – Teil 1“ weiterlesen

Meine 5 finanziellen Vorsätze für 2018

Meine 5 finanziellen Vorsätze für 2018
Quelle: pixabay

Bald ist es wieder soweit.

Pünktlich zum Jahreswechsel werden sich wieder ein mal plötzlich übermotivierte Menschen auf der ganzen Welt alles mögliche vornehmen.

Die Dicken wollen dünner werden.

Die Dünnen wollen dicker werden.

Die einen wollen mit dem Rauchen aufhören, die anderen mit dem Zucker.

Und bereits wenige Wochen später haben die große Mehrheit von ihnen vor allem eines gemeinsam:

Sie haben bereits aufgegeben.

Trotz dieser „statistisch gesehen“ großen Wahrscheinlichkeit eines Scheiterns, werde ich mich dieses Jahr an dieser Tradition beteiligen – mit 5 finanziellen Vorsätzen, die dafür sorgen sollen, dass ich heute in einem Jahr vermögender bin als jetzt.

Ob es mir gelingt?

Wir werden sehen. Und ich werde an dieser Stelle natürlich ein ehrliches Fazit ziehen. „Meine 5 finanziellen Vorsätze für 2018“ weiterlesen

Meine Mintos Erfahrung – Teil 2 (Auto-Invest)

Moneytree
Quelle: pixabay/kalhh

Vor ein paar Monaten habe ich euch an dieser Stelle eine neue P2P-Kredite Plattform aus Lettland vorgestellt: Mintos*

Diesen kurzen Artikel findest du hier.

Ich hatte damals zunächst mit ein paar hundert Euro die Plattform getestet und dann nach und nach etwas mehr Geld eingesetzt. Und ich wollte euch natürlich an meiner „Mintos Erfahrung“ teilhaben lassen.

Jetzt muss ich sagen: Ich bin bisher sehr zufrieden! „Meine Mintos Erfahrung – Teil 2 (Auto-Invest)“ weiterlesen