In 8 Schritten zur eigenen Vermögensaufbau-Strategie

Vermögensaufbau ist eigentlich nicht schwer.

Du brauchst die richtige Einstellung zu Geld (auch Mindset genannt), ein System, mit dem du deinen Vermögensaufbau automatisieren kannst und viel Geduld.

Denn in der Regel geschieht das nicht über Nacht.

Trotzdem kann es schwierig sein, die richtige Vermögensaufbau-Strategie zu finden. Immer wieder kommen dir die gleichen Fragen:

  • Wie viel soll ich denn jetzt monatlich sparen?
  • Wie viel soll ich davon für Notfälle zurücklegen?
  • Brauche ich dafür ein Tagesgeldkonto oder muss es ein Festgeldkonto sein?
  • Wie viel Risiko soll ich bei der Geldanlage eingehen? Soll ich es mit ETFs probieren oder doch lieber für ein Eigenheim sparen?
  • Und welche Rolle sollten P2P-Kredite spielen?

Das sind nur ein paar der Fragen, die ich mir vor nicht allzu langer Zeit auch gestellt habe.

Über die letzten Jahre hab ich sie nach und nach für mich beantworten können. Sodass ich jetzt meine eigene Vermögensaufbau-Strategie habe. Eine, mit der ich gut leben kann. Die zu mir passt. Und mich wenig zeitlichen Aufwand kostet. „In 8 Schritten zur eigenen Vermögensaufbau-Strategie“ weiterlesen

Vermögensaufbau mit ETFs oder Immobilien?

Vermögensaufbau mit ETFs oder Immobilien?

Es gibt Dinge im Leben, die erklären sich quasi von selbst.

  • Wenn du Muskeln aufbauen willst, musst du trainieren.
  • Wenn du abnehmen willst, musst du dich gesünder ernähren (oder einfach weniger essen).
  • Und wenn du Vermögen aufbauen willst, musst du erst mal mehr Geld einnehmen als du ausgibst. Dieses überschüssige Geld solltest du anschließend anlegen.

Soweit, so gut.

Sparweltmeister sind wir in Deutschland ja angeblich schon. Haben wir nicht sogar das Sparbuch erfunden? Und trotzdem wachsen die Vermögen der Spanier viel stärker als unsere. Wie kann das sein?

Wir scheitern bei dem Schritt, der dafür sorgt, dass wir nicht Opfer der Inflation werden und unser Geld de facto immer weniger wert ist.

Wir scheitern bei der Geldanlage. Denn wie du richtig Geld anlegst, erklärt sich eben nicht von selbst. Vielleicht fragst auch du dich:

Wie kann ich richtig Geld anlegen?

„Vermögensaufbau mit ETFs oder Immobilien?“ weiterlesen

Vermögensaufbau in 3 einfachen Schritten

Eigentlich ist es gar nicht besonders kompliziert. Die meisten wissen irgendwie auch intuitiv, wie es funktioniert.

Und doch scheint es für viele ein Kampf gegen Windmühlen zu sein.

Die Rede ist vom Vermögensaufbau.

Wie kann das sein? Ist es vielleicht doch manchmal der Blick auf die ganzen Bäume, die verhindern, dass man den Wald noch sieht?

Überall bekommt man gut gemeinte Ratschläge mit auf den Weg:

  • du brauchst einen gut bezahlten Job!
  • du musst möglichst viel von deinem Gehalt sparen!
  • du musst dir ein Eigenheim zulegen!
  • du solltest Apple-Aktien kaufen!
  • du musst dein Auto loswerden, das ist ein Geldgrab!

Auch wenn all diese Tipps mit Sicherheit gut gemeint sind, hilfreich sind sie oft nicht.

Was soll ich denn nun wirklich machen? Wo soll ich mit meinem Vermögensaufbau anfangen? Und vor allem: was ist wirklich notwendig? „Vermögensaufbau in 3 einfachen Schritten“ weiterlesen

Immobilien als Kapitalanlage – Vorteile, Nachteile, Alternativen

Immobilien als Kapitalanlage

Es gibt ja inzwischen viele Möglichkeiten, sein Geld anzulegen.

Die einen nutzen dafür die Börse. Andere ergänzen ihr Portfolio mit P2P-Krediten (so auch ich). Wieder andere setzen auf Kryptowährungen.

Eine weitere, nach wie vor sehr beliebte Geldanlage ist die gute, alte Immobilie.

Aber wie sinnvoll sind Immobilien als Kapitalanlage eigentlich? Wo liegen die Vorteile, wo die Nachteile?

Und muss man immer gleich eine ganze Immobilie kaufen oder gibt es auch alternative Möglichkeiten der Geldanlage in diesem Bereich?

Um diese Fragen soll es hier gehen.

Wenn in diesem Artikel von Immobilien als Kapitalanlage die Rede ist, beziehe ich mich dabei ausschließlich auf fremdvermietete Objekte. Es geht hierbei also nicht um den Kauf einer eigengenutzten Immobilie.

„Immobilien als Kapitalanlage – Vorteile, Nachteile, Alternativen“ weiterlesen

Mintos – too big to fail?

Mintos - too big to fail?

Als im Jahr 2008 die globale Finanzkrise ihren Lauf nahm – hörte man in den US-Nachrichten immer wieder diese eine Frage:

Is … too big to fail?

Anstelle der drei Punkte stand zunächst meist der Name einer großen Bank, später ging es dann auch amerikanische Automobilkonzerne.

Und immer wieder war die Frage die Selbe: Ist dieses Unternehmen so groß, dass man es nicht pleite gehen lassen darf? Muss die Regierung hier rettend eingreifen, um größeren Schaden von der globalen Wirtschaft abzuwenden?

Jetzt gehe ich natürlich nicht davon aus, dass die lettische (oder irgend eine andere) Regierung ein Unternehmen für die Vermittlung von P2P-Krediten im Notfall retten würde.

Doch es gibt in diesem Bereich eines, welches derart rasant wächst, dass es fast schon beängstigend ist: Mintos.

Anfang des neuen Jahres hat der lettische Marktführer seine neuesten Zahlen veröffentlicht. Ich will einen genaueren Blick auf diese werfen und mir dabei die Frage stellen:

Kann da noch was schief gehen?

„Mintos – too big to fail?“ weiterlesen

Meine finanziellen Ziele für 2018 – der Rückblick

5 finanzielle Ziele für 2018 hatte ich mir gesteckt

Vor fast genau einem Jahr war es soweit:

Ich habe mich getraut, meine finanziellen Ziele für das Jahr 2018 öffentlich zu machen. Und damals versprochen, am Ende des Jahres ein ehrliches Fazit zu ziehen.

Noch mal zur Erinnerung: Meine Vorsätze waren die ETF-Strategie zu optimieren, meine laufenden Kosten zu senken, mein passives Einkommen zu steigern, meine Sparquote zu erhöhen und großzügig zu spenden.

Und so ist es bei mir gelaufen. „Meine finanziellen Ziele für 2018 – der Rückblick“ weiterlesen

Nachhaltige Geldanlage: lohnt sich das überhaupt?

Nachhaltig investieren

(Achtung! Dieser Artikel wird hiermit zum zweiten Mal veröffentlicht, da er durch den Hackangriff auf meine Webseite verloren gegangen ist. Die Fragen und Antworten des Interviews sind die gleichen, der Einleitungstext ist natürlich ein anderer.)

Es ist ein Wort, das seit ein paar Jahren in aller Munde ist:

Nachhaltigkeit.

Nicht jeder weiß sofort, was damit gemeint ist. Der Duden z.B. definiert es als „längere Zeit anhaltende Wirkung.“

Meistens wird der Begriff aber im Zusammenhang mit unserer Erde gebraucht: Wir sollten bei all unserem Handeln auf Nachhaltigkeit achten, damit unsere Kinder und Enkelkinder auch noch ein gutes Leben hier haben können.

Auch bei der Geldanlage ist Nachhaltigkeit immer mehr im Trend. Aber… „Nachhaltige Geldanlage: lohnt sich das überhaupt?“ weiterlesen

Mintos und Co. – das große P2P-Update

So läuft's bei mir - mein großes P2P-Update

Vielleicht hast du beim Lesen meines Blogs schon mal bemerkt, dass hier am rechten Rand der Seite (bzw. ganz unten, falls du vom Smartphone aus zugreifst) eine Spalte ist, in der unter anderem Folgendes steht:

„Passives Einkommen (Monat, Jahr)“

Darunter liste ich dann meine Einnahmen, die ich dank meiner Geldanlagen im letzten Monat erzielt habe, auf.

Ganz vorne dabei sind immer meine Zinsen aus meinen P2P-Investments. Drei verschiedene Plattformen sind da zu sehen: Auxmoney, Mintos und Estateguru.

Erst vor kurzem habe ich in einem anderen Artikel erwähnt, dass ich bei einer anderen Plattform meine ersten Schritte in der P2P-Kredite-Welt gewagt habe.

Auch dort liegt immer noch Geld von mir und bringt mir monatlich Zinsen ein.

Aber warum erscheint diese Plattform nicht in der Seitenleiste mit den anderen? Und wie läuft es überhaupt bei den anderen Plattformen? Warum werden meine monatlichen Einnahmen bei Auxmoney kontinuierlich weniger und die bei Mintos mehr?

Und lohnt sich Estateguru überhaupt, wenn man da nur wenige Euro im Monat „verdient“?

Fragen, die ich mit diesem großen P2P-Update endlich beantworten möchte. „Mintos und Co. – das große P2P-Update“ weiterlesen

Inflation – die unsichtbare Geldfressmaschine

Vor kurzem ist es mir doch tatsächlich passiert.

Ich habe 4 Euro ausgegeben für etwas, das ich gar nicht kaufen wollte. Meine Frau und ich hatten es uns auf dem Sofa gemütlich gemacht, auf dem Programm stand ein romantischer Filmabend.

Bei der Suche nach einem geeigneten Film wurden wir schnell bei Amazon Videos fündig. Also, schnell auf „Film für 3,99 € leihen“ geklickt und losgelegt.

Doch plötzlich schauten wir uns überrascht an:

Wieso redet Drew Barrymore deutsch?

Man muss dazu sagen, dass wir amerikanische (oder andere englisch-sprachige) Filme grundsätzlich nur auf Englisch schauen.

Wir suchten also verzweifelt nach einer Möglichkeit, die Audio-Sprache des Films umzustellen. Vergeblich, denn der Film war bei Amazon nur auf deutsch zu kaufen. Das hätten wir natürlich sehen müssen. „Inflation – die unsichtbare Geldfressmaschine“ weiterlesen

Die Vor- und Nachteile von Estateguru

Estateguru LogoEs ist soweit.

Hier ist mein erster Erfahrungsbericht zu der estnischen P2P-Kredite Plattform Estateguru.

Bereits vor einigen Wochen hatte ich mit einem zweiteiligen Interview mit dem COO von Estateguru die Plattform näher vorgestellt.

Im September 2017 habe ich mich auf der Plattform angemeldet und gleich begonnen, zu investieren.

Inzwischen hab ich über 1.000 Euro in mehr als 20 Projekte gesteckt und damit einen Diversifizierungsgrad von weniger als 4% erreicht. Das ist schon ganz ordentlich, auch wenn ich bei P2P-Krediten aufgrund des hohen Risikos immer 1% anstrebe.

Mein Zinssatz wird mir momentan mit 11% angezeigt, also mehr als 1% weniger als der Prozentsatz, der zur Zeit auf der Startseite der Plattform angezeigt wird.

Aber 11% sind für mich natürlich immer noch mehr als zufriedenstellend.

Bisher hab ich keine Ausfälle gehabt, bin aber eben auch noch nicht so lange dabei.

Im Folgenden möchte ich kurz die Vor- und Nachteile von Estateguru vorstellen und anschließend ein Fazit ziehen. „Die Vor- und Nachteile von Estateguru“ weiterlesen